Verbandsgemeindewerke Südeifel
weiß, wie‘s geht

Autor: Horst Dratsdrummer, Steinzeug-Keramo GmbH

Rohrsysteme und Schächte aus Steinzeug

Die Verbandsgemeinde Südeifel ist im Juli 2014 aus dem Zusammenschluss der beiden Verbandsgemeinden Irrel und Neuerburg entstanden. Ihr gehören neben der Stadt Neuerburg insgesamt 65 eigenständige Ortsgemeinden an. Verwaltungssitz ist die Stadt Neuerburg, ein weiterer Verwaltungsstandort ist der Luftkurort Irrel. Eingebettet ist die rund 359 km2 große Verbandsgemeinde Südeifel mit ihren 18.777 Einwohnern in das „Neuerburger Land“ und das „Felsenland Südeifel“ im Herzen des Deutsch-Luxemburgischen Naturparks und im Naturpark Südeifel.

Demografische Entwicklung vor Augen

Heilbach und Scheuern sind zwei dieser 65 Ortsgemeinden. Heilbach ist 6,48 km2 groß und hat 131 Einwohner, Scheuern ist 6,51 km2 groß und zählt 52 Einwohner. Für beide Ortsgemeinden wurde im Sommer 2013 durch das Ingenieurbüro Dr. Bruch & Partner im Zuge der Ortsentwässerung der Neubau von Kanalleitungen, Hausanschlussleitungen und Kleinkläranlagen geplant. Die Anforderungen der Verbandsgemeindewerke Südeifel als Auftraggeber und Betreiber der Abwasserentsorgungsanlagen waren mit Blick auf die demografische Entwicklung der beiden ländlichen Gemeinden und der daraus resultierenden Bedingungen mit großer Weitsicht richtig und klar definiert: ökologische Bauweise, Generationen übergreifende Nutzungsdauer, Nachhaltigkeit.

Steinzeug ist der Werkstoff

Für die Entscheider war es damit naheliegend, Steinzeug als Werkstoff für die Kanal- und Hausanschlussleitungen sowie für die Schächte zu verwenden. Dass die Steinzeugrohrsysteme der Steinzeug-Keramo Cradle to Cradle® zertifiziert sind, hat sie in ihrer Wahl entscheidend bestärkt.

Die Neubauten in den beiden Gemeinden, errichtet im Frühjahr und Frühsommer 2015, verteilen sich auf drei Objekte:

Heilbach (Siedlung „Windhausen“)

350 m SW-Kanal Steinzeugrohre DN 200
mit Steinzeugschächten DN 800 und DN 1000
25 m Hausanschlussleitung Steinzeugrohre DN 150

Heilbach („Auf der Sotz“)

150 m SW-Kanal Steinzeugrohre DN 200
mit Steinzeugschächten DN 800 und DN 1000
80 m Hausanschlussleitung Steinzeugrohre DN 150

Scheuern

150 m SW-Kanal Steinzeugrohre DN 200
mit Steinzeugschächten DN 800 und DN 1000
45 m Hausanschlussleitung Steinzeugrohre DN 150

Eingebaut wurden sie in Tiefen zwischen 1,30 m und 2,30 m in einen Baugrund bestehend aus den Bodenklassen 3-4 und 6 und 7. 

50 Prozent der rund 300.000 Euro Kosten sind mit einem zinsgünstigen Darlehen finanziert, die andere Hälfte mit Fördermitteln des Landes. Mit der Investition in eine Abwasserentsorgung mit Cradle to Cradle® zertifizierten Steinzeugrohrsystemen haben die Verbandsgemeindewerke Südeifel und die Planungsverantwortlichen die demografische Entwicklung bewusst berücksichtigt und damit eine zukunftsfähige Entscheidung getroffen.

 

Auftraggeber: Verbandsgemeindewerke Südeifel, Neuerburg | Planung: Dr. Bruch & Partner – Geowissenschaftler und Ingenieure, Schmalfelderhof /Mainz / Geyer | Bauausführung: Thelen GmbH & Co. KG, Wallersheim, Pint Bau GmbH, Büro Neuerburg | Baustofffachhändler: Henrich Baustoffzentrum, Bitburg, Follmann Baustoffe GmbH, Wittlich-Wengerohr 2

 

Weitere Berichte