FRECHEN – FLEXIBLE KANALERNEUERUNG IN DER HEIMAT DES STEINZEUGS

Frechen setzt seit Langem auf Steinzeug – und für ein in die Jahre gekommenes Teilstück der Kanalisation stand eine lange geplante Erneuerung an. Die Trasse verläuft hauptsächlich durch Wohngebiet und unterquert dabei eine vielbefahrene Kreisstraße mit altem Baumbestand. Die bauliche und hydraulische Erneuerung des Hauptkanals wurde daher in offener Bauweise in den Wohngebieten und in geschlossener Bauweise im Bereich der Straßenunterquerung realisiert.

Während so im Bereich der Kreisstraße der Verkehr aufrechterhalten werden konnte und die schützenswerten Straßenbäume unangetastet blieben, erleichterte die offene Bauweise in den Wohngebieten die Verlegung der Anschlussleitungen für die Häuser. Insgesamt wurden 875 Meter Kanalstrecke erneuert. Für die Hausanschlüsse wählten die Verantwortlichen Rohre DN 150, die zentralen Abschnitte erforderten Schwerlastrohre mit DN 800.

Polymerbeton-Elemente ergänzen die Steinzeugrohre

Das Projekt startete im Mai 2020. Die Stadt Frechen beauftragte nach einer öffentlichen Ausschreibung das Aachener Tiefbauunternehmen Lube & Krings. Das Bauvolumen betrug netto rund 2,3 Millionen Euro. Die Rohre wurden in Tiefen zwischen drei und fünf Metern durch schluffigen bis feinsandigen Boden verlegt, was große Sorgfalt beim Verbau erforderte. Es wurden Steinzeugrohre mit einer Baulänge zwischen 1,50 und 2,50 Metern eingesetzt.

Im Unterquerungsbereich der Kreisstraße erfolgte die Sanierung mithilfe von Rohren aus Polymerbeton im Vortriebsverfahren. Dabei wurden 38 Meter im Durchmesser DN 800 und weitere 147 Meter DN 600 verwendet. Die neuen Schächte wurden als Betonfertigteile mit Durchmessern zwischen einem und anderthalb Metern eingesetzt. Im Frühjahr 2021 werden die Arbeiten abgeschlossen sein, die Abstimmung ist gut eingespielt. Bei der Stadt Frechen setzt man gern auf die bewährte Robustheit und Qualität der Materialien.


Bauherr:
Stadt Frechen

Planung und Bauleitung:
Ulrich Lank Ingenieurbüro, Köln (www.lankib.de)

Auftragnehmer: (ausführendes Unternehmen)

Aachener Tiefbauunternehmen Lube & Krings GmbH, AK1 – zertifiziert

Baustoff-Fachhändler
HTI Collin & Schulten KG

Zuständiger Gebietsleiter 
Andreas Becker, Steinzeug-Keramo