Fragen & Antworten

Meistgestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Ansprechpartner. 


1. Produkte

  • KERA.Base: Normallast-Muffenrohre und -Formstücke für den Einsatz in der Kommunal- und Industrieentwässerung
    KERA.Base2.4: Normallast-Muffenrohre und -Formstücke für den Einsatz in Wassergewinnungsgebieten Zone II 
  • KERA.Pro: Hochlast-Muffenrohre für besondere Ansprüche für den Einsatz in der Kommunal- und Industrieentwässerung
    KERA.Pro2.4: Hochlast-Muffenrohre und -Formstücke für den Einsatz in Wassergewinnungsgebieten Zone II 
  • KERA.Drive: Vortriebsrohre für den geschlossenen Kanalbau 
  • KERA.Port: Das Schachtprogramm für Kommunal- und Industrieentwässerung als Inspektions- und Einstiegsschächte 
  • KERA.Mat: Das Original-Zubehörprogramm, optimal auf das Steinzeugrohrprogramm abgestimmt
  • System.iX: Das System.iX mit den glattendigen Steinzeugrohrtypen KERA.iXP und KERA.iX sowie der innovative Verbindungstechnologie iX.LINK ermöglicht einen nachhaltigen, einfachen, schnellen und sicheren Einbau. 

Unsere KERA.Base Rohre sind für den Standardfall ausgelegt, KERA.Pro Rohre werden bei besonderen Einbaufällen, wie zum Beispiel höheren Traglasten eingesetzt. 

Es gibt ein Formstück, das den Wechsel von Normallast zu Hochlast ermöglicht. Dieses Zusatzgelenkstück ist in den Nennweiten DN 200 und DN 250 erhältlich. Hierbei ist die Muffe auf Hochlast und das Spitzende auf Normallast ausgelegt.

Das neue System.iX ermöglicht einen einfachen, schnellen und effizienten Einbau. Das dazugehörende glattendige Steinzeugrohr KERA.iXP ist extrem belastbar (TKL 240) und ab Werk mit dem Verbindungssystem iX.LINK ausgestattet. Dies ermöglicht eine effiziente Montage mit geringen Einschubkräften sowie die Möglichkeit der problemlosen Längenanpassung vor Ort. Mehr Infos über das System.iX finden Sie hier.

Ja, es gibt Steinzeugrohre für alle gängigen Vortriebsverfahren. KERA.Drive Rohre sind in den Nennweiten DN 150 bis 600 mit einer Baulänge von 100 oder 200 cm erhältlich. Eine Übersicht erhalten Sie hier.

Unsere Schächte sind beständig gegen biogene Schwefelsäurekorrosion. Sie sind hochdruckspülfest und verfügen über eine Nutzungsdauer von mehr als 100 Jahren. Sie bieten zudem alle Vorteile, über die ebenfalls unser Rohr- und Formstücksortiment verfügt. Für die Planung und Bestellung steht Ihnen unser Schachtrechner im Infopool zur Verfügung. Weitere Informationen können Sie aus der KERA Broschüre entnehmen.

Mit unserem DURA-Sortiment bieten wir eine Rundum-Sanierungslösung für begehbare Kanalsysteme. Wir fertigen maßgeschneiderte Lösunen für Voll- und Teilsanierungen von Schächten und Kanälen. Bitte wenden Sie sich für die detaillierte Planung an Ihren Ansprechpartner. 


Steinzeugrohre sind in der EN 295, Teil 1 bis 7, genormt. Darüber hinaus werden die Produkte nach dem Zertifizierungsprogramm ZP WN 295 gefertigt und überwacht, das im Einzelnen wesentlich höhere Anforderungen als die EN 295 enthält.

Für komplizierte Ausnahmesituationen bei der Neuverlegung oder Auswechslung von Kanälen finden Sie bei uns maßgeschneiderte Lösungen: Formstücke, Anschlussstutzen mit oder ohne Muffen, exzentrische Abzweige oder Nennweitenübergänge, die jede Anschlusssituation meistern. Bei der Bergung eines alten, intakten Teilstücks des Kanals kann so z.B. ein Übergangsstück auf eine Nennweite unseres aktuellen Sortiments gefertigt werden. Bitte kontaktieren Sie für Ihr konkretes Anliegen unsere Ansprechpartner.

Übergangsstücke werden für folgenden Nennweiten angeboten: 

  • DN 100 - DN 125
  • DN 125 - DN 150
  • DN 150 - DN 200
  • DN 180 - DN 200*
  • DN 200 - DN 250

*in der Schweiz

Bei dem sogenannten Muffengrundring handelt es sich um einen Ausgleichsring zur gleichmäßigen Druckübertragung bei Muffenrohren.

Produktzeichnungen finden Sie in unserem Infopool.


Die Wahl des Anschlusselements ist abhängig vom Rohrdurchmesser und dem Rohrmaterial. Weitere Informationen finden Sie in unserer KERA Broschüre auf Seite 95.

Die Steckmuffe S ist eine Weiterentwicklung der Steckmuffe K. Die Steckmuffe S ist mit allen herkömmlichen Steinzeugrohren und -formstücken gleicher Nennweite, Tragfähigkeitsklasse und mit dem Verbindungssystem C kompatibel. Steinzeugrohre mit Steckmuffe S können mit Formteilen und Rohren mit Steckmuffe K kombiniert werden. Zudem werden alle Anforderungen an die Dichtheit, entsprechend EN 1610 und DWA A 139 erfüllt. 


Unsere Steinzeugrohre bestehen aus denn natürlichen Rohstoffen: Ton, Schamotte und Wasser. Den Ton für unsere Produkte bauen wir in heimischen Regionen ab, was eine umweltgerechte Rohstoffgewinnung und die anschließende Renaturierung ermöglicht. Keramikprodukte sind zu 100 % recyclebar und kehren als Schamotte in den Produktionskreislauf zurück. 

Die Lebensdauer unserer Produkte liegt bei 100 Jahren und mehr.

Unsere Steinzeugrohre sind abriebfest. 

Die Mindestüberdeckung ist abhängig von der Belastung. Bei Verkehrsbelastung aus dem Straßenverkehr beträgt die Mindestüberdeckung 0,5 m. Bei Schienenlast liegt die Mindestüberdeckung bei 1,5 m und bei Flugzeuglasten 1,0 m. Mit unserem Statikrechner im Infopool können Sie den genauen Wert ermitteln. 

Die chemische Beständigkeit ist in der EN 295 Steinzeugnorm geregelt. Die Beständigkeit liegt im ph-Bereich von 0 bis 14.

Je nach Einsatzfall wird die Beständigkeit geprüft. Auf unserem Infopool unter Eigenschaften > Werkstoffeigenschaften > chemische Beständigkeit können Sie weitere Informationen entnehmen.  


Steinzeugrohre sind geregelt in den Normen EN 295, 1-7 bzw. ZP WN 295 zertifiziert.

Die Zertifizierungen finden Sie auf unserer Website unter dem Punkt "Zertifizierung".

Unsere Steinzeugrohre können unter Bahntrassen verbaut werden. Hierzu ist die Genehmigung der Bahn in den Bauregellisten verzeichnet.


Steinzeugrohre erhalten Sie über unser Partnernetzwerk. Über die Händlersuche können Sie Ihren Partner in der Nähe ausfindig machen. 

Schreiben Sie uns eine E-Mail an info_at_steinzeug-keramo.com und wir senden Ihnen im Anschluss die Preisliste zu.



2. Planung

In unserem Infopool erhalten Sie Zugriff auf folgende Rechen-Tools: 

  • Statik
  • Hydraulik
  • Manschettenrechner
  • Schachtrechner
  • Auftrieb
  • Anschluss 
  • Wirtschaftlichkeit

Zudem finden Sie hier alle CAD-Zeichnungen zu unserem Sortiment. 

Unseren Online-Rechner finden Sie in unserem Infopool. Hierzu müssen Sie sich bitte einmalig kostenfrei registrieren. 


Statiken können Sie schnell und einfach in unserem Infopool über den Statikrechner berechnen. 

Zur Berechnung der Betonummantelung gibt es kein Regelwerk. Es müssen die Bedingungen der Tragwerksplanung zugrunde gelegt werden.


Die Durchflussmenge lässt sich über unseren Hydraulikrechner berechnen. 


Unsere Musterleistungsverzeichnisse finden Sie in unserem Downloadbereich. 


Unter Berücksichtigung der langen Nutzungsdauer bei geringem Wartungs- und Instandhaltungsaufwand stehen unsere Rohre für die kostengünstige Sicherung des Anlagevermögens. Und sie sind generationengerecht: Ihre Lebensdauer von mehr als 100 Jahren schont die Ressourcen und minimiert die finanzielle Belastung durch Sanierung und Reparatur. Die Wirtschaftlichkeit lässt sich mit unserem Wirtschaftlichkeitstool ermitteln. 



3. Nachhaltigkeit

Unsere Steinzeugrohre bestehen ausschließlich aus regional abgebauten, natürlichen Rohstoffen. Sie geben keine Schadstoffe an die Umwelt ab, haben eine Nutzungsdauer von mehreren Jahrzehnten und sind zu 100 % recyclingfähig. Sie werden zum Teil mit Recyclingmaterial sowie unter Einsatz von Ökostrom und regenerativen Energien produziert. Damit schaffen wir einen Mehrwert, der durch die Cradle to Cradle®-Zertifizierung bestätigt wurde.

Unter Berücksichtigung der langen Nutzungsdauer bei geringem Wartungs- und Instandhaltungsaufwand stehen unsere Rohre für die kostengünstige Sicherung des Anlagevermögens. Und sie sind generationengerecht: Ihre Lebensdauer von mehr als 100 Jahren schont die Ressourcen und minimiert die finanzielle Belastung durch Sanierung und Reparatur.

Steinzeugrohre sind aufgrund des Werkstoffes zum 100% recyclebar.