KERA.Drive

Vortriebsrohre

technische Zeichnung


Nennweite DN 600

Baulänge (cm)

Fremdrohr

Gewicht
338 kg/m
Scheiteldruckkraft FN
120 kN/m
Längsdruckfestigkeit
100 N/mm2

Eigenschaften

DN 600
Innendurchmesserd1mm609 +/-5
Durchmesser Spitzended3mm738 +0/-1
Durchmesser ManteldMmm765 +0/-14
Einsteckmaßemm55
Rohrlängel1mm984
Durchmesser Kupplungdkmm744,6
Dicke Kupplungskmm2
Breite Kupplungbkmm115
Dicke DruckübertragungsringDzmm18
Vortriebskraft Pilotvortrieb*kN2400
Vortriebskraft Mikrotunnelvortrieb*kN2200

Kurzbeschreibung

* Bitte berücksichtigen Sie:
- Die maximal zulässige Vortriebskraft ist im Einzelfall durch national gültige Regelwerke, z. B. DWA-A 161, Ausgabe März 2014, zu berechnen
- Hier angegebene Werte sind Richtwerte für die Planung
- Voraussetzung ist, dass die wirksamen Presskräfte während des Vortriebs kontinuierlich überwacht und protokolliert werden
- Der maximale Pressendruck ist auf die zulässige Vortriebskraft zu begrenzen

Das Dichtsystem unserer Vortriebsrohre in den Nennweiten DN 400 bis DN 600 besteht aus zwei identischen Gleitringdichtungen. Einseitig ist die Dichtung bereits unterhalb des Führungsrings vormontiert. Die zweite Dichtung sowie der erforderliche Druckübertragungsring werden separat geliefert, um den höchstmöglichen Schutz vor witterungsbedingten Einflüssen zu gewährleisten. Während der Druckübertragungsring auf der Kupplungsseite einfach eingesetzt wird, erfolgt die Montage der zweiten Dichtung über einfaches Aufziehen und Fixierung in der werkseitig gefrästen Nut auf dem Spitzende des Rohres. Hierbei ist zu beachten, dass die Dichtung nach Montage zunächst über die Stirnfläche des Spitzendes ragt. Beim Zusammenstecken der Rohrleitungen bzw. dem Einschub des Spitzendes wird die Dichtung zurückgerollt und gleitet mit minimaler Reibung über das Spitzende. Die Dichtung ist von ihrem Material her so beschaffen, dass bauseits der Einsatz von Schmiermittel nicht empfohlen bzw. nicht erforderlich ist. Dieses KERA.Drive Dichtsystem hält zuverlässig einem Innen- und Außendruck von mehr als 0,5 bar stand.

Der Führungsring besteht aus korrosionsbeständigem Edelstahl nach EN 295 mit vormontierter Kautschuk- Dichtung und einem Druckübertragungsring aus Holzwerkstoff.